MOTORRADTOUREN UND ALLRADRUNDREISEN IN KAMBODSCHA SEIT 2003

BASISPAKET

ab $2,280

pro Person

Basispaket enthält:

Tourorganisation / Allradfahrzeug / Reisebegleitung (Reiseleiter und Assistent) / Reparaturservice und Ersatzteile / Begleitfahrzeug / Adventure Rider Asia T-Shirt / Straßenkarte von Kambodscha

Basispaket enthält nicht:

Flugtickets / Visagebühren / Reiserversicherungen / Unterkunft, Verpflegung und Benzin für Teilnehmer und Reisebegleitung / Eintrittspreise / Getränke / zusätzliche Aktivitäten / Spenden und Trinkgelder / Souvenirs und sonstiges, dass nicht bei ‘Basispaket enthält ‘ aufgeführt ist

KOMPLETTPAKET

ab $3,120

pro Person

Komplettpaket enthält:

    Basispaket

+ Unterkunft für Teilnehmer und Reisebegleitung

+ Verpflegung für Teilnehmer und Reisebegleitung

Komplettpaket enthält nicht:

Flugtickets / Visagebühren / Reiseversicherungen / Eintrittsgelder / Getränke / zusätzliche Aktivitäten / Spenden und Trinkgelder / Souvenirs und sonstiges, dass nicht bei ‘Komplettpaket enthält‘ aufgeführt ist.

Tourprogramm

Tag 1: Phnom Penh – Ankunftstag

 

Nach Ankunft aller Teilnehmer werden wir uns bei unserem ersten gemeinsamen Abendessen schon einmal etwas besser kennenlernen und unsere geplante Tour besprechen.

 

Der Rest des Abends steht zur freien Verfügung.

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, heiße Dusche, W-LAN, Swimmingpool

Tag 2: Phnom Penh

 

​Nach einem herzhaften Frühstück begeben wir uns auf eine Tour durch Phnom Penh und besuchen einige der Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Kambodschas, wie zum Beispiel den Königspalast und das Toul Sleng Museum. Dies wird uns einen kleinen Einblick in Kambodschas wechselvolle Geschichte geben. Ein typisch kambodschanisches Tuk Tuk wird unser Transportmittel sein. 

Der Abend steht zur freien Verfügung.

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, heiße Dusche, W-LAN, Swimmingpool

Tag 3: Phnom Penh nach Kompong Cham

 

Nach einem guten, kräftigen Frühstück stürzen wir uns mit unseren Allradfahrzeugen in Phnom Penhs Verkehrschaos. Nach kurzer Fahrt erreichen wir aber schon die Mekong-Fähre, setzen zum anderen Ufer über, lassen den stressigen Hauptstadtverkehr hinter uns und tauchen ins beschauliche kambodschanische Landleben ein. Entlang des Mekongs fahren wir nach ‘Kampong Cham’, dem ersten Etappenziel unsereres Allrad-Abenteuers. Berühmt ist dieser malerisch am Mekong gelegene Ort für Kambodschas längste Bambusbrücke (nur wärend der Trockenzeit), die den Ort mit der Insel Koh Paen verbindet.

  

Distanz: ca. 130 km, Asphalt 80% Schotter 20%

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage,TV, heiße Dusche,W-LAN, Swimmingpool

Tag 4: Kampong Cham nach Kratie

 

Wir setzen unsere Allradtour fort und folgen dem Mekong stromaufwärts in die Provinz ‘Kratie’. Am Nachmittag erreichen wir die pitoresk am Fluß gelegene, gleichnamige Provinzhauptstadt und besteigen ein Stück weiter stromaufwärts kleine Boote, die uns zu den Irrawaddy-Delfinen bringen. Aus nächster Nähe können wir so diese eleganten Tiere bei ihrem munteren Treiben in den Fluten des Mekongs beobachten. Der Abend steht zur freien Verfügung.

  

Distanz: ca. 140 km , Asphalt 80% und Schotter 20%

 

Unterkunft: Camping auf einer der Inseln inmitten des Mekongs

Tag 5: Kratie nach Mondulkiri

 

Der Berg ruft! Wir verlassen die Flussniederung des Mekongs und wenden uns in Richtung der südöstlichen Provinz ‘Mondulkiri’. Hier lebt das Volk der Punoung, eine von Kambodschas ethnischen Minderheiten. Unser Ziel ist die Provinzhauptstadt Sen Monorom. Etwa 30 Minuten fahren wir von hier aus auf unseren Allradfahrzeugen zum ‘Busra’-Wasserfall, dem höchsten Wasserfall Kambodschas. Hier wartet ein ganz besonderes Abenteuer auf uns: Klinkt euch ein in die Zip Line und fliegt über den Wasserfall wie die Gibbons. Den Abend verbringen wir in der wunderschönen Gartenlandschaft der ‘Natur Lodge’, unter den Sternen am Lagerfeuer.

 

Distanz: ca. 200 km , Asphalt 80% und Schotter 20%

 

Unterkunft: Nature Lodge Bungalow, heiße Dusche, Ventilator, Moskitonetz, W-LAN

Tag 6: Mondulkiri

 

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Elefanten, welche Mondulkiris Schutzgebiete bevölkern. Auf einer Wanderung durch den Dschungel haben wir ausgiebig Gelegenheit, die Dickhäuter in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Anschließend nehmen wir ein Bad mit den grauen Riesen.

 

optional: Wer lieber auf 4 Rädern die Gegend erkunden will, kann einen Tagesausflug mit einem ATV unternehmen.

 

Unterkunft: Nature Lodge Bungalow, heiße Dusche, Ventilator, Moskitonetz, W-LAN

Tag 7: Mondulkiri nach Rattanakiri

 

Wir lassen die Grashügel Mondulkiris hinter uns und setzen unsere Allradtour in Richtung ‘Banlung’, der Hauptstadt der nördlich gelegenen Provinz Rattanakiri fort. Früher war die einzige direkte Verbindung ein schmaler Pfad durch den Dschungel, der sogenannte ‘Death Highway’. Eine durchgehend asphaltierte Straße nimmt dieser Route heute ihren Schrecken. So erreichen wir schon am frühen Nachmittag Banlung, wo wir ausreichend Zeit haben ausgiebig im ‘Yeak Laom’ - Kratersee zu baden.

 

optional: Mach eine Wanderung um Gibbons in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten (für mehr Informationen: www.gibbonspottingcambodia.com)

 

Distanz: ca. 200 km

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, heiße Dusche, W-LAN

Tag 8: Rattanakiri

 

Dieser Tag ist da um einfach mal die Seele baumeln zu lassen!

 

optional: Besuch bei einer ethnischen Minderheit

 

Mit dem Boot geht auf dem Fluss ‚Tonle San‘ zum Dorf einer ethnischen Minderheit und zu einem ihrer Friedhöfe. Bitte angemessene Kleidung tragen! Ein einheimischer Guide wird euch begleiten.

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, heiße Dusche, W-LAN

Tag 9: Rattanakiri nach Preah Angkol

 

Wir setzen unser Allradabenteuer in Richtung Nordwesten fort und erreichen schließlich die Grenze zu Laos wo eines der eindrucksvollsten Naturspektakel Kambodschas auf uns wartet – die gewaltigen Mekongwasserfälle. Ein Stück flußabwärts liegen Boote am Ufer. Wer möchte, kann einen Bootsmann für einen Abstecher zu den 4000 Inseln anheuern. Die Nacht werden wir im Dorf Preah Angkol in einem typischen Khmer-Stelzenhaus verbringen. Es bietet sich uns so die Gelegenheit, authentisches kambodschanisches Dorfleben aus nächster Nähe zu beobachten. Eine wunderbare Erfahrung für jeden Kambodscha-Reisenden.​

 

Distanz: ca. 200 km, Asphalt 70%, Schotter 30%

 

​Unterkunft: Homestay, Dusche, Ventilator,  Moskitonetz, eisgekühltes Bier!!

Tag 10: Preah Angkol nach Tbeng Mencheay (Preah Vihear City)

 

Auf endlosen Schotterpisten geht es heute mit unseren Allradfahrzeugen durch abgelegene Gebiete im Norden Kambodschas entlang der Grenzen zu Laos und Thailand. En Route liegt der einst schwer umkämpfte Tempel ‚Prasath Preah Vihear‘. Seine Lage im Grenzgebiet zu Thailand führte in den Jahren 2008 und 2009 zu einem bewaffneten Konflikt, der vor einigen Jahren jedoch durch einen Schiedsspruch der UN beigelegt wurde, so das der Tempel nun wieder besucht werden kann. Vom 600 m hohen Felsplatteau werden wir bei gutem Wetter einen atemberaubenden Ausblick auf die vorgelagerte Tiefebene haben. Anschließend setzen wir unsere Fahrt fort und erreichen am Abend die Stadt Tbeng Mencheay, wo uns die freundlichen Leute vom Happiness Guesthouse mit einem lecker-deftigen Khmer-Barbeque verwöhnen werden.

 

Distanz: ca. 200 km, Asphalt 60%, Schotter 40%

 

Unterkunft: Guesthouse, Klimaanalge, W-LAN, TV, heiße Dusche

Tag 11: Preah Vihear City zum Tempel ‘Preah Khan’

 

Heute führt uns unser Allradabenteuer weit hinaus in die Wildniss zum Tempel ‘Preah Khan’. Nur wenige Reisende finden je den Weg zu dieser abgelegenen Ruine, die durch ihre schieren Ausmaße beeindruckt und die vermutlich König Suryavarman I im 11. Jahrhundert in der Blütezeit des Angkor-Imperiums gründete. Hier werden wir unser Camp für die Nacht errichten. 

 

Distanz: ca. 100km, Asphalt 40%, Schotter 60%

 

Unterkunft: Zelte

Tag 12: Preah Khan nach Siem Reap

 

Am Morgen brechen wir unser Lager ab und setzen unsere Allradrundreise in Richtung Siem Reap fort. Unterwegs machen wir Halt in Kampong Kdei um ein angkorzeitliches Brückenbauwerk zu besichtigen. ‘Spean Praptos’ wurde im 12. Jahrhundert unter der Herrschaft von König Jayarvarman VII aus Latheritgestein errichtet und überspannt in 20 Kragbögen eine Distanz von beinahe 290 Fuß. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten ist die Brücke heute wieder in gutem Zustand. Am Abend erreichen wir Siem Reap, das Tor zum Tempel Angkor Wat, der als UNESCO Weltkulturerbe eine Sehenswürdigkeit von Weltrang darstellt.

 

Distanz: ca. 140 km, Asphalt 40%, Schotter 60%

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, W-LAN, Swimmingpool, Massage

Tag 13: Siem Reap - Tempel von Angkor

 

​Der heutige Tag stellt ohne Zweifel einen Höhepunkt unserer Allradrundreise durch Kambodscha dar, denn er steht ganz im Zeichen der weltberühmten Tempel von Angkor. Ein Besuch des Angkor Archäologischen Parks führt zu Angkor Wat - UNESCO Weltkulturerbe und größter Sakralbau der Welt - sowie zum Bayon mit den Steingesichtern und zu Ta Prom, dem Dschungeltempel, bekannt aus dem Film Tomb Raider.

Danach kann man auf den Märkten Siem Reaps nach Souvenirs Ausschau halten, sich eine Massage gönnen oder am Swimmingpool entspannen.​

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, W-LAN, Swimmingpool, Massage

Tag 14: Siem Reap

 

Dieser Tag gehört ganz dir. Du kannst z.B. noch einmal in den Angkor Archäologischen Park fahren um weitere Tempelbauwerke zu besichtigen oder einer der zahlreichen weiteren Aktivitäten, die Siem Reap zu bieten hat nachgehen.

 

Hier eine kleine Auswahl:

  • KHMER WAYS Scooter Tour

  • ATV – Tour

  • Krokodilfarm

  • Artisan de Angkor Seidenweberei

  • Schwimmende Dörfer      

 

Gerne sind wir dir behilflich das richtige für dich zu finden.

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, W-LAN, Swimmingpool, Massage

Tag 15: Siem Reap nach Battambang

 

Heute lenken wir unsere Allradfahrzeuge in Richtung Westen, genauer gesagt in die Provinz ‘Battambang’, deren gleichnamige Hauptstadt unser Tagesziel ist. Unterwegs machen wir Halt am ‘Phnom Sampaeu’, einem Karstfelsen, von dem man einen schönen Ausblick auf die fruchtbare, von Reisfeldern bedeckte, weite Ebene der Provinz Battambang hat. Wir besuchen die Pagode, die auf dem Hügel thront und besichtigen einige Kriegsrelikte, die von Kambodschas tragischer Vergangenheit berichten.

 

Die eigentliche Attraktion Battambangs ist jedoch die Bambusbahn. Wir lassen es uns nicht nehmen und fahren ein Stück mit auf einem dieser kuriosen Gefährte.

 

Distanz: ca. 150 km, Asphalt 70%, Schotter 30%

 

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, W-LAN, Swimmingpool, Massage

Tag 16: Battambang nach Osoam

 

Auf abenteuerlichen Pisten führt uns unsere Allradtour heute in den Dschungel der Kardamom Berge. Eine alte, kurvenreiche Schotterpiste führt uns auf ein Bergplatteau, wo wir die Nacht in einfachen Holzhütten verbringen werden. 

 

Distanz: ca. 200 km, Asphalt 40%, Schotter 60%

 

Unterkunft: einfache Bungalows, Dusche, Ventilator, Moskitonetz

Tag 17: Osaom nach Koh Kong

 

Auf der selben abenteuerlichen Schotterpiste von gestern, die sich kurvenreich durch den dichten Gebirgs-Dschungel schlängelt, setzen wir unser Allradabenteuer fort. Unterwegs machen wir immer wieder Halt um die Aussicht auf die wilde Berglandschaft besser genießen zu können. Schließlich erreichen wir das Städtchen Koh Kong, dass unser heutiges Etappenziel ist.

 

Distanz: ca. 100 km, Asphalt 50%, Schotter 50%

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, W-LAN

Tag 18: Koh Kong nach Kampot

 

Auf einer gut ausgebauten Straße geht es am heutigen Tag unserer Allradrundreise  durch recht dünn besiedeltes Gebiet im landschaftlich äußerst reizvollen Süden Kambodschas. Wir lassen die Höhenzüge der Kardamom Berge hinter uns und erreichen schließlich die Ausläufer des Elefantengebirges. Eine tadellos ausgebaute, sich in vielen Kurven die Gebirgshänge hinauf schlängelnde Straße bringt uns zum auf 1000 m NN gelegenen Plateau des Bokor Mountains. Von dessen steil abfallenden, südlichen Rand hat man eine atemberaubende Sicht auf die Küstenlinie des Golf von Thailand mit den vorgelagerten Inseln. Die gute Aussicht und das angenehm frische Klima waren sicher der Grund, warum die französischen Kolonialherren hier oben eine kleine Stadt errichten, inklusive Kasino und Kirche.

 

Am späten Nachmittag erreichen wir Kampot, eine charmante Kleinstadt, die zu Recht bei Individualisten beliebt ist wegen ihrer landschaftlich reizvollen Umgebung, ihrer entspannten Atmosphäre und nicht zuletzt auch wegen ihrer guten Küche, pikant gewürzt mit Kampot-Pfeffer, dem Besten der Welt wie viele Gourmets meinen.

Hier kann man entspannt in einem der kleinen Promenadenrestaurants am Fluß sitzen und während die Fischerboote raus aufs Meer fahren zuschauen, wie die Sonne hinter Bokor Mountain versinkt.

 

Distanz: ca. 280 km, Asphalt 100%

  

Unterkunft: Guesthouse, Klimaanlage, heiße Dusche, TV, W-LAN

Tag 19: Kampot nach Koh Tonsay

 

Am vorletzten Tag unserer Allradrundreise durch Kambodscha statten wir Koh Tonsay, was soviel wie Kanincheninsel heißt, einen Besuch ab. Vorher jedoch besichtigen wir eine Pfefferfarm und lernen mehr über den Anbau des edlen Gewürzes. Wir nutzen die Gelegenheit und kehren in eines der kleinen Restaurants in Kep direkt am Meer ein und probieren ein leckeres Gericht mit Meeresfrüchten wie etwa gebratene Garnelen an grünem Kampot-Pfeffer. Anschließend stechen wir in See und erreichen nach kurzer Fahrt Koh Tonsay wo wir in Bambushütten am Strand die Nacht verbringen wie einst Robinson Crusoe.  

 

Distanz: ca. 40 km, Asphalt 100%

 

Unterkunft: Bungalows, Dusche, Moskitonetz

Tag 20: Koh Tonsay nach Phnom Penh

 

Gegen Mittag verlassen wir Koh Tonsay und setzen über zum Festland. Dort angekommen beginnt die letzte Etappe unserer Allradtour, die Fahrt zurück nach Phnom Penh. Unterwegs machen wir Halt beim Kinderdorf von Tani. Wir lernen die Kinder und die Betreuer kennen und gerne können nützliche Dinge wie Stifte und Schreibpapier übergeben werden. Nach unserer Ankunft in Phnom Penh geben wir unsere Fahrzeuge ab und ziehen uns zum Entspannen ins Hotel zurück. Später lassen wir bei unserem Abschiedsabendessen das gemeinsam Erlebte noch einmal Revue passieren.

 

Distanz: ca. 150 km, Asphalt 100%

Unterkunft: Hotel, Klimaanlage, TV, heiße Dusche, W-LAN, Swimmingpool

Tag 21: Phnom Penh - Abreisetag

 

Wenn bis zum Flughafentransfer noch Zeit bleibt, kann man wunderbar auf einen von Phnom Penhs Märkten gehen. Auf dem Zentralmarkt oder dem Russenmarkt gibt es jede Menge Souvenirs für eure Lieben daheim.

Bitte beachten: 

 

Vor Beginn der Tour muss ein gültiger Reisepass mit aktuellem kambodschanischem Visa vorgelegt und ein Tourvertag unterschrieben werden.

 

Wir behalten den Reisepass für die Dauer der Tour ein. Im Falle eines durch den Teilnehmer verschuldeten Schadens am geliehenen Fahrzeug erhält der Teilnehmer den Reisepass nach Erstattung des Schadensbetrages zurück.

Euer Adventure Rider Asia Team!

© 2015 ADVENTURE RIDER ASIA. Proudly created with Wix.com

+855 (0) 78 250 350
+855 (0) 96 407 01 02

ADDRESS:

Kampot City, Kampot Province, Dragon Road/ Entanou Bridge

We Are Listed In
Our Partners